Die Marinade für die Spareribs ist eine absolute Eigenkreation.

Marinade

Gehe zum Rezept Rezept drucken
0 Zu Favoriten hinzufügen
Die Marinade für die Spareribs ist eine absolute Eigenkreation. pinit
Die Kunst der Marinade: Fleisch zubereiten wie ein Profi

Marinieren ist eine bewährte Technik in der Welt der kulinarischen Künste, die Fleischgerichte auf eine ganz neue Ebene hebt. Ob Sie ein erfahrener Grillmeister oder ein Hobbykoch sind, das richtige Marinieren kann den Geschmack und die Zartheit Ihres Fleisches erheblich verbessern. In diesem Artikel werden wir uns mit dem Prozess des Marinierens, den wichtigsten Zutaten und einigen bewährten Tipps befassen, um Ihre Gerichte zu verfeinern.

Warum marinieren? Marinieren ist der Prozess des Einlegens von Fleisch in eine Mischung aus Öl, Säure, Gewürzen und Aromen. Dies dient nicht nur dazu, den Geschmack des Fleisches zu verbessern, sondern auch seine Zartheit zu erhöhen. Die Säure in der Marinade, häufig in Form von Zitronensaft, Essig oder Joghurt, hilft, die Bindegewebe im Fleisch aufzubrechen, was es zarter und saftiger macht.

Die Grundlagen der Marinade

Eine einfache Marinade besteht aus vier Hauptkomponenten: Öl, Säure, Gewürzen und Aromen.

  1. Öl: Das Öl in der Marinade dient dazu, das Fleisch vor dem Austrocknen zu schützen und die Aromen der Gewürze besser aufzunehmen. Gängige Öle sind Olivenöl, Pflanzenöl und Sesamöl.
  2. Säure: Die Säure in der Marinade kann das Fleisch zarter machen und den Geschmack verbessern. Zitronensaft, Essig und Joghurt sind häufige Optionen.
  3. Gewürze: Gewürze wie Knoblauch, Zwiebeln, Pfeffer, Paprika und Kräuter verleihen der Marinade ihren Geschmack und ihre Würze.
  4. Aromen: Aromen wie Sojasauce, Honig, Senf oder Worcestershire-Sauce geben der Marinade eine besondere Note.
Der Marinierprozess
  1. Vorbereitung: Beginnen Sie damit, das Fleisch vorzubereiten, indem Sie es in gleichmäßige Stücke schneiden und überschüssiges Fett entfernen.
  2. Mischen der Marinade: Kombinieren Sie Öl, Säure, Gewürze und Aromen nach Ihrem Rezept. Verwenden Sie einen verschließbaren Beutel oder eine flache Schüssel, um die Marinade und das Fleisch zu vermengen.
  3. Marinierzeit: Die Dauer des Marinierens hängt von der Art des Fleisches ab. Fisch und dünn geschnittenes Fleisch benötigen in der Regel nur etwa 30 Minuten, während dickere Stücke oder Geflügel mehrere Stunden oder sogar über Nacht marinieren können.
  4. Grillen oder Braten: Nach dem Marinieren können Sie das Fleisch grillen, braten oder nach Ihrem Rezept zubereiten. Die überschüssige Marinade sollte abgetupft werden, um ein unerwünschtes Tropfen zu vermeiden.
Tipps für erfolgreiches Marinieren
  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Zutaten, um Ihren eigenen Marinaden zu kreieren.
  • Vermeiden Sie zu lange Marinierzeiten, da zu viel Säure das Fleisch zäh machen kann.
  • Achten Sie darauf, die Marinade im Kühlschrank aufzubewahren, um die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten.
  • Betrachten Sie das Fleischstück als Schwamm, der die Aromen der Marinade aufnimmt.

Insgesamt ist das Marinieren eine faszinierende Technik, die die Art und Weise, wie Sie Fleisch zubereiten, verändern kann. Mit der richtigen Kombination von Öl, Säure, Gewürzen und Aromen können Sie das Beste aus Ihrem Fleisch herausholen und Gerichte zaubern, die Ihre Gäste beeindrucken werden. Also, experimentieren Sie, seien Sie kreativ und genießen Sie den Prozess des Marinierens – Ihre Geschmacksknospen werden es Ihnen danken.

Marinade

Meine Marinade, die sich nicht nur für das Marinieren meiner Spareribs eignet, sondern auch als Soße allgemein zum Grillen eignet, ist eine eigene Entwicklung, die sich mehrere Wochen hingezogen hat, bis der Geschmack entstand, nah dem ich gesucht habe.

Es handelt sich nicht um eine einfache Marinade aus Öl, und diversen Gewürzen, sondern sie wird aufwändig gekocht, so dass sich die einzelnen Zutaten gut entfalten können und so dem Ganzen einen einzigartigen Geschmack geben.

In der Marinade ist u. a. Honig enthalten, wodurch sie dem Amerikanischen Barbecue nahe ist.

Eine Besonderheit bei dieser Marinade ist der Einsatz von Dark Muscovado.
Beim Dark Muscovado handelt es sich um einen naturbelassenen (unraffinierten) Rohrzucker, der nach traditioneller Art in Mauritius produziert wird.
Dieser dunkelbraune, weiche Feuchtzucker besitzt eine leicht klebrige Textur und besitzt ein breites Aromenspektrum von Karamell bis leichte Lakritznoten und gibt dieser Marinade eine ganz besondere Note.

Die Marinade für die Spareribs ist eine absolute Eigenkreation. Pin Recipe
0 Zu Favoriten hinzufügen

Zutaten

Und so geht's:

  1. Erhitze in einem Topf das Öl und röste darin das Tomatenmark gut an.
    Gib nun die Zwiebelwürfel dazu und dünste sie an.
    Anschließend gibst du den Zucker dazu und lässt alles etwas karamellisieren.

    Nun folgen Apfelsaft und die Balsamicocreme. Lass nun alles unter Rühren gut einreduzieren, bevor du die Worcestersauce und den Dark Muscovado dazugibst.

    Salz, Wasser, die Hot Chilli-Sauce, den Honig und die Fleischbrühe zufügen.

    Alles nun nochmals gut aufkochen, bzw. sogar etwas einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert