Schwarzwälder Kirschtorte: Der Klassiker, der auf kaum einer Kaffeetafel fehlen darf!

Schwarzwälder Kirschtorte

Gehe zum Rezept Rezept drucken
0 Zu Favoriten hinzufügen
Schwarzwälder Kirschtorte: Der Klassiker, der auf kaum einer Kaffeetafel fehlen darf! pinit Galerie anzeigen 1 photo

Die Schwarzwälder Kirschtorte – Eine kulinarische Versuchung aus dem Schwarzwald

Ein wahrer Klassiker der deutschen Konditoreikunst ist die Schwarzwälder Kirschtorte. Sie vereint auf harmonische Weise verschiedene Geschmacksnoten und Texturen und hat sich zu einem beliebten Dessert sowohl in Deutschland als auch weltweit entwickelt.

Die Grundlage der Schwarzwälder Kirschtorte bildet ein dunkler Schokoladenbiskuit. Dieser wird traditionell mit Kirschwasser beträufelt, das ihm einen charakteristischen Geschmack verleiht. Zwischen den einzelnen Biskuitböden befindet sich eine Schicht aus Sahne und frischen Kirschen, die der Torte eine fruchtige Note verleiht. Die äußere Schicht besteht aus geschlagener Sahne und Schokoladenraspeln, die der Torte eine ansprechende Optik verleihen.

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein wahres Meisterwerk der Konditoreikunst, da sie unterschiedliche Geschmacksrichtungen in perfekter Balance kombiniert. Der Schokoladenbiskuit ist leicht und luftig, während die Schokoladencreme einen intensiven Geschmack bietet. Die Kirschen sorgen für eine erfrischende Fruchtnote und das Kirschwasser verleiht der Torte einen subtilen Hauch von Alkohol. Die geschlagene Sahne rundet das Ganze ab und sorgt für eine angenehme Cremigkeit.

Die Schwarzwälder Kirschtorte hat eine lange Geschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Ihre Ursprünge liegen im Schwarzwald. Dort wurde sie erstmals von Konditoren hergestellt, die die reichhaltigen Zutaten der Region – Schokolade, Kirschen und Kirschwasser – gekonnt kombinierten. Die Torte erlangte schnell große Beliebtheit und verbreitete sich in ganz Deutschland und später auch im Ausland.

Heutzutage gibt es zahlreiche Varianten der Schwarzwälder Kirschtorte, von traditionellen Rezepten bis hin zu modernen Interpretationen. Einige Konditoren fügen der Torte beispielsweise zusätzliche Schichten von Kirschfüllungen oder Schokoladenmousse hinzu, um ihr eine besondere Note zu verleihen. Dennoch bleibt die Kombination aus Schokolade, Kirschen, Sahne und Kirschwasser das Herzstück dieses beliebten Desserts.

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist nicht nur geschmacklich ein Genuss, sondern auch optisch ein Blickfang. Mit ihren Schichten aus dunklem Schokoladenbiskuit, roten Kirschen und weißer Sahne ist sie ein wahrer Hingucker auf jedem Kuchenteller. Sie eignet sich hervorragend als krönender Abschluss eines festlichen Dinners oder als besondere Leckerei für Kaffeetafeln.

Insgesamt ist diese Torte ein Symbol für die deutsche Backkunst und die Genusskultur des Schwarzwaldes. Mit ihrer harmonischen Kombination aus Schokolade, Kirschen, Sahne und Kirschwasser ist sie ein wahrer Gaumenschmaus für Liebhaber süßer Köstlichkeiten. Ob traditionell oder modern interpretiert, die Schwarzwälder Kirschtorte ist und bleibt ein zeitloser Klassiker, der nicht nur die Geschmacksknospen verwöhnt, sondern auch die Sinne beflügelt.

zurück zur Übersicht der Kuchenrezepte

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte ist DER Klassiker für deine Kaffeetafel, bestehend aus Schokoladenbiskuit, Kirschen, Kirschwasser und Sahne. Die Torte wird in mehrere Schichten aufgebaut, indem die Böden mit Kirschwassermischung getränkt, mit Kirschen und Sahne gefüllt und bedeckt werden. Die charakteristischen Schokoladenspäne und Sahnetupfen werden als Garnitur verwendet, um das Aussehen der Torte zu vervollständigen.
Bei der Herstellung meiner Schwarzwälder Kirschtorte achte ich auf genügend "Schwarzwald", damit sie ihrem Namen auch alle Ehre macht ....

Schwarzwälder Kirschtorte: Der Klassiker, der auf kaum einer Kaffeetafel fehlen darf! Pin Recipe
0 Zu Favoriten hinzufügen

Für den Boden benötigst du:

Für die Füllung und die Garnitur benötigst du:

Und so wird's gemacht:

  1. Biskuit herstellen

    Eier trennen und die Eigelbe mit Wasser und Zucker so lange rühren, bis eine sehr cremige Masse entstanden ist und die Zuckerkristalle aufgelöst sind.
    Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao mischen und auf die Eigelbcreme sieben. Eiweiß steif schlagen und alles vorsichtig unterheben. Sofort in eine gefettete, bemehlte Springform füllen und bei 200 °C Ober-/Unterhitze 30 – 35 min backen.

  2. Vorbereiten der Füllung:

    Währenddessen die Sauerkirschen über einer Schüssel abgießen, sodass der Saft aufgefangen wird. Die Stärke mit etwas von dem kalten Kirschsaft anrühren. Den restlichen Kirschsaft aufkochen und die angerührte Speisestärke einrühren. Unter Rühren einmal aufkochen lassen, dann gleich vom Herd nehmen. Brennt schnell an! Die 12 schönsten Kirschen beiseitelegen (oder du kaufst Belegkirschen).
    Die restlichen Kirschen unter den Kirschpudding mengen. Wenn die Masse kalt ist, etwas Kirschwasser untermischen.

  3. Die Torte herstellen:

    2 Becher Sahne Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen, ca. 1/3 der Sahne auf die ausgekühlten Kirschmasse streichen, den nächsten Tortenboden auflegen und leicht andrücken. Wieder mit Kirschwasser beträufeln.

    Den Boden mit der restlichen Sahne bestreichen, den nächsten Boden aufdrücken und wieder mit Kirschwasser beträufeln.
    2 Becher Sahne steif schlagen (ohne Sahnesteif und ohne Zucker, da sonst die Sahne gelb wird).
    Wenn du möchtest, kannst du etwa 3-4 EL Sahne in einen Spritzbeutel füllen.
    Die Torte mit der restlichen Sahne rundherum verkleiden, mit dem Spritzbeutel 12 Tuffs aufspritzen und mit den beiseitegelegten Kirschen belegen. Oberfläche und evtl. den Rand mit Raspelschokolade bestreuen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert