Der Mohnstriezel - ein traditionelles Hefegebäck, das ursprünglich aus Ungarn stammt

Mohnstriezel

Der verführerische Mohnstriezel: Eine himmlische Köstlichkeit
Gehe zum Rezept Rezept drucken
0 Zu Favoriten hinzufügen
Der Mohnstriezel - ein traditionelles Hefegebäck, das ursprünglich aus Ungarn stammt pinit

Der verführerische Mohnstriezel: Eine himmlische Köstlichkeit

Der Mohnstriezel ist eine Backspezialität, die die Herzen von Naschkatzen auf der ganzen Welt erobert hat. Mit seinem lockeren Hefeteig und der köstlichen Mohnfüllung ist er ein wahrer Genuss für alle, die süße Leckereien lieben. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf diese himmlische Köstlichkeit.

Der Mohnstriezel besteht aus einem einfachen Hefeteig, der mit einer saftigen Mohnfüllung verfeinert wird. Der Teig wird aus Mehl, Zucker, Hefe, Butter, Milch und Eiern zubereitet. Nachdem der Teig gegangen ist, wird er zu einem Rechteck ausgerollt und großzügig mit einer Mohnmischung aus gemahlenem Mohn, Zucker und eventuell auch Rosinen bestreut. Anschließend wird der Teig vorsichtig aufgerollt und zu einem Strudel geformt. Der Mohnstriezel wird dann im Ofen gebacken, bis er goldbraun und knusprig ist.

Als Dessert oder auf die Kaffeetafel

Der Mohnstriezel ist ein beliebtes Gebäck zu verschiedenen Anlässen. Er wird oft als süßes Frühstück oder Dessert serviert und ist auch bei Kaffeekränzchen und Feierlichkeiten äußerst beliebt. Der intensive Geschmack des Mohns in Kombination mit dem weichen Hefeteig ist eine unwiderstehliche Kombination, die sowohl Jung als auch Alt begeistert.

In vielen Kulturen hat der Mohn eine besondere Symbolik. Er steht für Glück, Fruchtbarkeit und Wohlstand. Daher wird der Mohnstriezel manchmal auch zu festlichen Anlässen wie Hochzeiten oder Geburtstagen gebacken, um den Glücksbringer Mohn zu ehren.

Der Mohnstriezel ist nicht nur in Europa, sondern auch in anderen Teilen der Welt bekannt. In Tschechien ist er als “Makový závin” oder “strouhaný mak” bekannt, während er in Polen als “makowiec” bezeichnet wird. Jede Region hat ihre eigene Variante des Mohnstriezels, aber sie alle haben eines gemeinsam: die Liebe zum Mohn und zur süßen Verführung.

Ob als süßes Frühstück, Nachtisch oder Snack für zwischendurch – der Mohnstriezel ist eine unwiderstehliche Köstlichkeit, die Gaumenfreuden bereitet. Mit seinem zarten Teig und der saftigen Mohnfüllung ist er ein Genuss für die Sinne. Probiere ihn aus und lasse dich von seinem einzigartigen Geschmack verzaubern.

zurück zur Übersicht der Kuchenrezepte

Mohnstriezel

Der Mohnstriezel - ein traditionelles Hefegebäck, das ursprünglich aus Ungarn stammt Pin Recipe
0 Zu Favoriten hinzufügen

Zutaten

Für den Hefeteig

Für die Streusel

Füllung

Guss

Und so wird's gemacht:

  1. Hefeteig herstellen

    Für den Hefeteig Mehl, Zucker und Vanillezucker vermengen.
    Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
    Die Butter leicht schmelzen zu den übrigen Zutaten geben und alles mit der Küchenmaschine kneten bis sich der Teig von der Schüssel löst.
    Den Teig an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen, bis er sich sichtlich vergrößert hat.

  2. Vorbereiten der Streusel

    Dafür Mehl, Zucker, gehobelte Mandeln und weiche Butter miteinander vermischen.

  3. Teig füllen

    Den aufgegangenen Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ca. 30 x 50 cm ausrollen.

    Die Mohnbackmischung mit einem Ei verrühren und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Dabei ca. 1 cm Rand auf jeder Seite lassen.

    Den Teig von den schmalen Seiten zur Mitte hin locker aufrollen und anschließend den Teig leicht mit Wasser einpinseln, die Streusel darauf verteilen und leicht andrücken.

    Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

  4. Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen

    Den Mohnstriezel auf dem unteren Drittel für ca. 30 - 35 Minuten backen

  5. Nach dem Backen

    Den Kuchen auskühlen lassen und mit Zuckerguss, hergestellt aus 75 g Puderzucker mit 2 Teelöffeln Wasser vermischt, beträufeln.

    Tipp: Auf Wunsch kann der fertig gebackene Kuchen auch mit Aprikosenkonfitüre bestrichen werden. Dazu 2 TL Aprikosenkonfitüre mit 2 TL Wasser vermengen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert