Die lange Reise des Kaffees

Nachdem der Rohkaffee auf der Plantage aufbereitet wurde, beginnt der Transportprozess, um ihn zum Hafen zu bringen und von dort aus zum Importhafen, bevor er schließlich zur Rösterei gelangt.
Dieser Teil der Kaffeelieferkette ist entscheidend, um sicherzustellen, dass der Kaffee in bester Qualität und Frische bei den Röstereien ankommt.

Von der Plantage zum Hafen
Kaffeefarmer auf dem Weg von der Plantage zum Exporthafen

Der Transport vom Plantagenstandort zum nächstgelegenen Hafen erfolgt normalerweise über Straßen oder in einigen Fällen auch über Schienen.
Der Kaffee wird in speziellen Containern oder Jutesäcken verpackt und auf Lastwagen oder Güterzüge verladen. Die sorgfältige Beladung und Sicherung der Ladung sind von großer Bedeutung, um mögliche Beschädigungen während des Transports zu vermeiden.

Am Hafen angekommen, wird der Rohkaffee zur Verschiffung vorbereitet. Die Kaffeesäcke werden auf Paletten gestapelt und für den Containertransport vorbereitet.
Dabei müssen bestimmte Standards und Vorschriften eingehalten werden, um die Qualität und Frische des Kaffees zu gewährleisten. Die Container werden dann auf Frachtschiffe verladen, die den Kaffee zum Importhafen transportieren.

Während des Seetransports ist es wichtig, dass die Container angemessen belüftet und vor Feuchtigkeit geschützt sind. Die Einhaltung der richtigen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen ist entscheidend, um die Qualität des Kaffees während der Reise zu erhalten. Der Seetransport ermöglicht den Transport großer Mengen an Kaffee auf einmal und ist wirtschaftlich effizient.

Ankunft am Importhafen

Am Importhafen angekommen, werden die Container entladen und für den weiteren Transport vorbereitet. Je nach Entfernung und Transportmittel kann der Kaffee per Lkw, Zug oder sogar erneut per Schiff weiter transportiert werden. Die sorgfältige Handhabung und der Schutz vor schädlichen Einflüssen sind auch hier von großer Bedeutung, um die Qualität des Kaffees zu bewahren.

Ankunft des Frachters mit dem Rohkaffee im Hamburger Hafen.

Schließlich erreicht der Rohkaffee den Importeur oder den Kaffeegroßhändler, der den Kaffee an die Röstereien verkauft. Der Importeur überprüft die Qualität und den Zustand des Kaffees und lagert ihn in seinen Lagereinrichtungen, bevor er schließlich an die Röstereien weitergeleitet wird.

Der Preis der Kaffeebohnen für den Endverbraucher

Der Transport von Rohkaffee von der Plantage zum Hafen und von dort zum Importhafen erfordert eine sorgfältige Planung, Koordination und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren in der Kaffeelieferkette.
Die Einhaltung der Qualitätsstandards und die Aufrechterhaltung der Frische sind von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass der Kaffee seinen Weg zur Rösterei in bestem Zustand findet, bereit für die weitere Verarbeitung und Röstung zu köstlichem Kaffee.

Wenn man nun die gesamte Lieferkette betrachtet (dieses mal von der Tasse zurück bis zur Plantage) kann man erahnen, welche Summe schlussendlich beim Kaffeebauern ankommt, wenn man Kaffeeangebote von 10 Euro/kg (oder teilweise noch weniger) bei uns im Einzelhandel sieht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert