Cascara – die spannende Welt der Kaffeekirschen-Schale

Cascara – die spannende Welt der Kaffeekirschen-Schale. Cascara ist der getrocknete Schalenüberrest der Kaffeekirsche, aus der die Kaffeebohnen gewonnen werden.

Ein Großteil der Kaffeetrinker weltweit liebt das aromatische Heißgetränk, das sie am Morgen belebt und den Tag angenehm beginnen lässt.

Doch während der Kaffeebohne meistens die volle Aufmerksamkeit gewidmet wird, gibt es ein oft übersehenes Juwel, das eine ganz eigene Geschichte erzählt – Cascara.

Cascara ist der getrocknete Schalenüberrest der Kaffeekirsche, aus der die Kaffeebohnen gewonnen werden.

Übersetzt aus dem Spanischen bedeutet Cascara “Haut” oder “Schale”, und genau das ist es, was sie ist – die äußere Hülle der Kaffeekirsche.
Während die Bohnen zur Kaffeeherstellung verwendet werden, landet die Cascara normalerweise im Müll oder wird als Düngemittel verwendet.

Casacara - ein neu entdecktes Produkt

In den letzten Jahren hat Cascara jedoch eine bemerkenswerte Transformation durchlaufen und eine eigene Identität als aufregendes Produkt auf dem Markt gefunden.
Statt sie zu verschwenden, werden die Schalen jetzt getrocknet und zu einem leckeren Aufguss verarbeitet. Cascara, auch Kaffeekirschentee genannt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Der Geschmack von Cascara ist überraschend vielfältig und hat nichts mit dem traditionellen Kaffeearoma gemein. Es bietet eine angenehme Süße, die an getrocknete Früchte wie Rosinen oder Dörrobst erinnert. Die leichte Säure verleiht dem Tee eine erfrischende Note, und es gibt subtile Nuancen von Blumen und Gewürzen. Ob heiß oder kalt genossen, Cascara ist eine erfrischende Alternative zu herkömmlichen Teesorten.

Darüber hinaus hat Cascara auch eine soziale und ökologische Dimension. Die Wertschätzung und Nutzung der Cascara bietet den Kaffeebauern eine zusätzliche Einkommensquelle. Durch die Vermarktung der Schalen können sie einen Mehrwert aus ihrem Anbau gewinnen und die Nachhaltigkeit ihrer Betriebe verbessern.

Insgesamt erlebt Cascara eine bemerkenswerte Renaissance. Cafés und Teeläden bieten Cascara-Getränke auf ihren Speisekarten an, und die Nachfrage steigt stetig. Viele Kaffeeliebhaber sind begeistert von der Idee, eine Zutat zu entdecken, die bisher unbeachtet blieb und nun eine einzigartige Note in ihre Geschmackserlebnisse bringt.

Cascara ist ein Beweis dafür, dass manchmal die Nebenprodukte eine ganz eigene Geschichte erzählen können. Vom Abfallprodukt zur aufstrebenden Trendzutat hat Cascara das Potenzial, die Art und Weise, wie wir Kaffee und Tee genießen, zu verändern.

Also, warum nicht mal eine Tasse Cascara probieren und den reichen Geschmack und die spannende Geschichte der Kaffeekirschen-Schale entdecken?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert